Hopp, hopp, hopp – Männerstopp!

Liebe PARTEI-Freunde & -Freundinnen und solche, die es werden wollen! Die fähigsten Mathematikerinnen der PARTEI haben kürzlich festgestellt, dass wir uns mit einer Quote von knapp über 20 Prozent weiblichen Mitgliedern in der etwas unappetitlichen Gesellschaft von CSU (20,7 % Bayerinnen), FDP (23,7 % Marktradikalinska), AfD (17,1 % Faschistinnen) und CDU (26,3 % Mütter & Hausfrauen) befinden. Das würden wir gerne ändern. Und deshalb erklären wir vom 8. März an (Intern. Weltfrauentag) einen 100-tägigen Aufnahmestopp für Männer. Das Antragsformular hier auf der PARTEI-Seite wird entsprechend verändert; Aufnahmeanträge von männlichen Interessenten werden der Einfachheit halber geschreddert. Wir bitten alle OVs, bis zum 17. Juni entsprechend nur Anträge von Frauen entgegenzunehmen und weiterzuleiten.
Achtung, Durchsage: Die ersten 100 Damen, die in die PARTEI eintreten, erhalten zusammen mit ihrem PARTEI-Ausweis eine handsignierte Begrüßungs-Postkarte aus Brüssel und ein paar äußerst wertlose PARTEI-Aufkleber.

(Bezahlte) PARTEI-Anzeige in der März-TITANIC

Und das sagt Friedrich Merz dazu: „Eine verpflichtende Parität halte ich rechtlich für fragwürdig, denn das wäre dann eben nicht nur eine Bevorzugung der Frauen, sondern auch eine Diskriminierung der Männer.“ Die PARTEI entgegnet: „Na und, FTZNFRTZ?“ Smiley!

Florian A. Lillpopp

Florian A. Lillpopp ist seit 2017 in der Duderstädter Kommunalpolitik aktiv. Er ist Mitbegründer und Vorsitzender des PARTEI Ortsverbanes in Duderstadt. Zwischen 2018 und 2021 war er für die Gruppe Linke - Piraten - PARTEI + Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Göttingen. Seit der Kommunalwahl 2021 gehört er nunmehr dem Rat der Stadt Duderstadt als erster Vertreter der PARTEI an. Dort bildet er erine Gruppe mit der SPD. Seine politischen Interessen liegen vor allem im Bereich der Jugend- und Sozialpolitik, gleichwohl aber auch in den Bereichen des Natur- und Umweltschutzes sowie der Demokratie- und Erinnerungsarbeit.